Angebote zu "Romanik" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Das Heilige Grab in Gernrode - alles klar, oder?
5,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Heilig-Grab-Nachbildung in der Stiftskirche in Gernrode gehört zu den herausragendsten, aber auch rätselhaftesten Kunstwerken der Romanik in Sachsen-Anhalt. Die Forschung datiert den Bau fast einhellig in das Ende des 11. Jh. Nach Auffassung des Autors wurde die Anlage ursprünglich nicht als Heilig-Grab-Anlage errichtet, sondern als Schatzkammer, und zwar um die Mitte des 12. Jh. Erst später erfolgte der Umbau zu einem Heiligen Grab. Im Anhang bietet der Autor eine alternative Rekonstruktion der sog. ´´Reliquienkammer´´ in der Ostkrypta der Stiftskirche in Gernrode an.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Das Heilige Grab in Gernrode - alles klar, oder...
4,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Heilig-Grab-Nachbildung in der Stiftskirche in Gernrode gehört zu den herausragendsten, aber auch rätselhaftesten Kunstwerken der Romanik in Sachsen-Anhalt. Die Forschung datiert den Bau fast einhellig in das Ende des 11. Jh. Nach Auffassung des Autors wurde die Anlage ursprünglich nicht als Heilig-Grab-Anlage errichtet, sondern als Schatzkammer, und zwar um die Mitte des 12. Jh. Erst später erfolgte der Umbau zu einem Heiligen Grab. Im Anhang bietet der Autor eine alternative Rekonstruktion der sog. ´´Reliquienkammer´´ in der Ostkrypta der Stiftskirche in Gernrode an.

Anbieter: buecher.de
Stand: 08.10.2019
Zum Angebot
Strasse der Romanik
16,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Stolze Stiftskirchen wie die in Gernrode, mächtige Burgen wie die in Querfurt oder berühmte Dome wie der in Naumburg, Domschätze wie in Halberstadt oder Quedlinburg - auf der ´´Straße der Romanik´´ in Sachsen-Anhalt finden sich zahlreiche Zeugnisse des ersten umfassenden Kunststils des Mittelalters. Wie in keiner anderen Gegend Deutschlands reihen sich in diesem Bundesland Kleinode alter Zeiten in unglaublicher Dichte. 88 Originalschauplätze an 73 Orten sind steinerne Zeugen eines tausend Jahre alten Zentrums abendländischer Geschichte. Wie soll man entscheiden, wo man die Reise in die Vergangenheit beginnt? Welche kleinen und großen Entdeckungen finden sich entlang der Route durch verträumte Landschaften und idyllische Städtchen? Was berichten die Bauwerke über die Kunst des Mittelalters und den Umgang der späteren Jahrhunderte damit? Der mit großem Sachverstand verfasste und übersichtlich gestaltete Kulturreiseführer beantwortet all diese und weitere Fragen und nimmt den Leser mit auf eine Tour, die unvergesslich bleiben wird. Ausnahmslos alle Bauwerke sind mit Farbfotos ins rechte Licht gesetzt, zahlreiche Detailaufnahmen eröffnen ganz neue Blickwinkel, Landkarten, Grundrisse und Lagepläne erleichtern die Anfahrt und die Orientierung vor Ort. Zudem finden sich alle nützlichen Informationen rund um die Stationen und auf dem aktuellsten Stand, z. B. Anschriften, Öffnungszeiten, Parkmöglichkeiten oder Kulturtipps. Anderthalb Millionen Besucher begeben sich jährlich auf die mehr als tausend Kilometer lange ´´Straße der Romanik´´. Lassen auch Sie sich von unserem Buch dazu inspirieren, diese einzigartige Mischung aus Kunst, Geschichte, Land und Leuten kennenzulernen. In dieser vollständig aktualisierten siebenten Auflage sind auch die zehn neuen Stationen auf der erfolgreichsten Tourismusroute des Landes Sachsen-Anhalt eingearbeitet.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Straße der Romanik
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Am 7. Mai 1993, dem 1020. Todestag Kaiser Ottos I., wurde die ´´Straße der Romanik´´ von dem ehemaligen Bundespräsident Richard von Weizsäcker als erste Tourismusroute in den neuen Bundesländern eröffnet. In Form einer Acht mit dem Zentrum Magdeburg führt sie vorbei an 60 Ortschaften mit 72 historischen Bauten, die alle eine Reise wert sind. Wie kaum ein anderes Land der Bundesrepublik besitzt Sachsen-Anhalt einen unschätzbaren Reichtum an ottonischen und romanischen Denkmälern. Dieses Gebiet war in der Zeit zwischen 950 und 1250 ein politisches und kulturelles Zentrum in Europa, was sich an der Vielzahl der erhaltenen architektonischen Zeugen bis heute ablesen lässt: Klöster wie Quedlinburg oder Gernrode und Dome wie in Magdeburg oder Naumburg, Dorfkirchen und Wohnhäuser, Stadtanlagen, Burgen und Straßen lassen das Leben des mittelalterlichen Menschen, seine Kultur- und Kunstauffassung für uns lebendig werden. Auch die überlieferte Malerei, die Skulpturen und Domschätze sind Ausdruck eines gemeinsamen abendländischen Denkens. Ein großer Teil dieser Kunstwerke besitzt europäischen Rang. Christian Antz führt fachkundig durch die schönsten Regionen dieses geschichtsträchtigen Landes, der ´´Straße der Romanik´´ folgend.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Auf der Straße der Romanik
11,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Romanik - die Zeit der Christianisierung der sächsischen Völker und der Machtausweitung nach Osten hin, die Zeit glanzvoller Reichstage der ersten deutschen Könige und Kaiser, die Zeit des Pfalz- und Burgenbaus sowie ungezählter Klostergründungen und Kirchenneubauten. Kunst und Architektur der Romanik (etwa 950 bis 1250) sind vielerorts versunken. Sachsen-Anhalt jedoch besitzt einen unvergleichlichen Reichtum an romanischen Baudenkmälern und Kunstwerken. Im Mai 1993 wurden 72 von ihnen zur ´´Straße der Romanik´´ miteinander verbunden. Inzwischen führt der Kulturpfad zu 80 Objekten in 65 Orten. Er schlängelt sich in Form einer Acht auf einer Nord- und einer Südroute durch Sachsen-Anhalt; von Beuster bis Zeitz. Im Schnittpunkt liegt Magdeburg - das geografische und politische Zentrum jener Zeit. Der offizielle Kunstreiseführer zur ´´Straße der Romanik´´ beschreibt jedes Objekt an der mehr als 1000 Kilometer langen Route ausführlich. Zahlreiche Farbfotos und Grundrisse begleiten die Texte visuell. Detaillierte Straßenkarten im Maßstab 1 : 250 000 sowie Informationen zu Öffnungszeiten, Führungen, Ansprechpartnern vor Ort und Parkmöglichkeiten erleichtern das Reisen. Weitere Informationen unter: www.die-strasse-der-romanik.de Aus dem Inhalt Entdeckungsreise in das deutsche Mittelalter Die Nordroute Magdeburg - Gr. Ammensleben - Hillersleben - Hundisburg - Bebertal - Walbeck - Wiepke - Engersen - Rohrberg - Diesdorf - Salzwedel - Arendsee - Beuster - Havelberg - Sandau - Schönhausen - Wust und Großwulkow - Melkow - Jerichow - Redekin - Altenplathow - Burg - Loburg - Leitzkau - Pretzien Die Südroute Wanzleben - Seehausen (Börde) - Hadmersleben - Klostergröningen - Hamersleben - Dedeleben - Huysburg - Halberstadt - Osterwieck - Ilsenburg - Drübeck - Blankenburg - Quedlinburg - Gernrode - Ballenstedt - Falkenstein - Frose - Ermsleben - Klostermansfeld - Eisleben - Seeburg - Sangerhausen - Tilleda - Allstedt - Querfurt - Memleben - Eckartsberga - Bad Kösen - Schulpforte - Naumburg - Zeitz - Freyburg - Goseck - Merseburg - Halle (Saale) - Landsberg - Petersberg - Bernburg - Nienburg - Hecklingen Begriffserklärungen

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Quedlinburg - Der Stadtführer
6,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Mehr erfahren - mehr erleben - Kultur entdecken in Quedlinburg, das seit 1994 als eines der weltweit größten Flächendenkmale auf der Welterbeliste der UNESCO steht. An die einstige Bedeutung als Machtzentrum des Deutschen Reiches erinnern noch heute eindrucksvoll Schloss und Stiftskirche mit Domschatz sowie die Wipertikirche. Unterhalb des Schlossbergs erstreckt sich die Altstadt in ihrem mittelalterlichen Grundriss und ursprünglichen Straßenverlauf. Über 2000 Fachwerkhäuser aus sechs Jahrhunderten zeigen die architektonische Vielfalt dieser Bauweise und begeistern mit reich geschnitzten, teils farbenfrohen Fassaden. Autor Wolfgang Hoffmann entführt in drei übersichtlich gestalteten Entdecker-Touren auf lebendige Weise in das Leben auf den mittelalterlichen Straßen und beschreibt detailliert die Sehenswürdigkeiten der Welterbestadt. Über 70 Farbfotos illustrieren die Texte und animieren zu ausgiebigen Erkundungen. Bei der Orientierung vor Ort unterstützen ein Stadtplan, der auch auf das Smartphone oder Tablet geladen werden kann, sowie Detail-Pläne vom Schlossberg und vom Marktplatz. Ein Grundriss der Stiftskirche St. Servatii verweist auf die Besonderheiten, die es dort zu entdecken gibt. Eine Infografik zum Fachwerk skizziert anschaulich die Ständer- und die Stockwerkbauweise. Komplettiert wird der Reiseführer durch praktische Tipps und Informationen zu Öffnungszeiten und Adressen. Außerdem gibt es Hinweise für Ausflüge in die Umgebung zum Beispiel nach Gernrode oder ins Selketal, die mit dem Wander- und Fahrradkartenausschnitt im Umschlag auch sportlich-aktiv unternommen werden können. Aus dem Inhalt: Entdecker-Tour 1 ´´Rund um den Schlossberg´´ - erkundet in nur wenigen Schritten nicht nur Stiftskirche und Schloss, sondern auch die Kunst von Klopstock und Feininger. Entdecker-Tour 2 ´´In der Altstadt unterwegs´´ - geleitet vom reich bebauten Marktplatz durch die verwinkelten Gassen zu Fachwerkhäusern und mittelalterlichen Kirchen. Entdecker-Tour 3 ´´VomBrühl zum Münzenberg´´ - entführt in Parks sowie zu romanischen Schätzen am Rande der Altstadt und empfiehlt Ausflüge nach Gernrode und ins Selketal. Geschichte - Schon die Sachsenkaiser und die Preußen wussten die mittelalterliche Stadt zu schätzen, deren spannende Entwicklung heute der Weltkulturerbe-Status krönt.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Luchs-Wanderkarte Selketal-Stieg und Bodetal
4,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erleben Sie das Selketal auf dieser abwechslungsreichen Route vom Bahnhof Stiege bis nach Quedlinburg. Im Quellgebiet um Selkenfelde beginnend, führt der Selketal-Stieg gleich durch mehrere Naturschutzgebiete, nach Güntersberge und Straßberg sowie durch den idyllisch-felsigen Abschnitt von Alexisbad nach Mägdesprung. Neben viel unberührter Natur sind auf dem Fernwanderweg Burgen, Schlösser, Ruinen, Zeugen der regionalen Montangeschichte und immer wieder die historischen Dampfzüge der Selketalbahn zu entdecken und zu bestaunen. Und so führt die Strecke weiter durchs breite Selketal nach Meisdorf und über Ballenstedt und Gernrode in die Weltkulturerbe-Stadt Quedlinburg mit ihren romanischen Kirchen und Schätzen, historischen Fachwerkhäusern aber auch ihrer modernen Kunst. Die offizielle Luchs-Karte ´´Selketal-Stieg und Bodetal´´ kommt handlich und inhaltlich vielseitig daher. Die topografische Karte im detaillierten Maßstab 1 : 30 000 umfasst das Gebiet des Selketal-Stiegs von Hasselfelde bis Meisdorf, zeigt den Verlauf des Bode-Selke-Stiegs von Güntersberge bis Treseburg und darüber hinaus auch das Bodetal sowie den kompletten Teufelsmauerstieg. Neben den gewohnten Inhalten mit Harzklub-Wegen, Stempelstellen, Fernwanderwegen und Freizeit-Symbolen finden sich Entfernungsangaben des Selketal-Stiegs und historische Landesgrenzen auf der Karte. Material Das wasser- und reißfeste Premium-Material der Luchs-Wanderkarte ´´Selketal-Stieg und Bodetal´´ trotzt widrigsten Witterungsbedingungen und ermöglicht eine komfortable Benutzung auch bei Sturm, Hagel, Schnee und Regen. Gedruckt im frequenzmodulierten Feinraster bewahrt die Übersichtlichkeit des sehr inhaltsreichen Kartenbildes, so dass die Vorzüge des detaillierten Maßstabs 1:30.000 voll genutzt werden können. Digitale Extras Digitale Extras ergänzen die Wanderkarte, um eine Wanderung auf dem Selketal-Stieg komfortabel und informativ zu gestalten. Dazu gehören zum Beispiel ausführliche Beschreibungen, die sachkundig und kurzweilig über die in der Karte markierten Sehenswürdigkeiten und historischen Orte entlang der Selketal-Stieg-Route informieren, GPS-Daten zum kostenlosen Download, aber auch Hinweise zu aktuellen Sperrungen und Behinderungen. Das Gebiet Die offizielle Luchs-Wanderkarte ´´Selketal-Stieg´´ reicht von Blankenburg und Stiege im Westen bis Meisdorf und Pansfelde im Osten. Kartografische Ausstattung - Maßstab 1 : 30 000 - Höhenlinien in 20-Meter-Schritten und Gelände-Schummerung - UTM-Gitter für GPS - Harzklub-Wanderwege in offizieller Markierung und Nummerierung - Thematische Harz-Fernwanderwege - Wandernadel-Stempelstellen mit Nummern - Kartografie-Symbole: Schutzhütten, Rast- und Grillplätze, Aussichtspunkte, Camping- bzw. Wohnmobilstellplätze sowie Jugendherbergen und vieles mehr - Signaturen zu Kultur und Freizeit: Sehenswürdigkeiten, Schwimmhallen und Freibäder, Golf- und Tennisplätze, Kletter- und Bikeparks, Reitmöglichkeiten, Skilifte, Skiabfahrten und Rodelbahnen

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
DuMont Kunst-Reiseführer Sachsen-Anhalt
25,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Seine landschaftlichen Reize wie auch sein kultureller Reichtum machen Sachsen-Anhalt zu einem der schönsten Reiseziele Deutschlands. Zu entdecken ist das Land der ersten deutschen Könige und der Reformation, Musterland der Aufklärung und Zentrum der Moderne. Die ottonische Stiftskirche Gernrode und das Dessauer Bauhaus stehen für die Vielfalt der Region: Kenntnisreich erschließen die Autoren die drei großen Dome in Magdeburg, Halberstadt und Naumburg. Reisen durch Sachsen-Anhalt führen über reizvolle Fachwerkstädte wie Salzwedel, Tangermünde, Osterwieck, Quedlinburg, Wernigerode und Stolberg zu den vielbesungenen Burgen des Saale- und Unstrut-Tals. Eine Zeittafel und die Galerie bedeutender Persönlichkeiten runden den Band ab. Die praktischen Reiseinformationen im Anhang helfen bei der Anreise und der Suche nach Unterkunft, führen zu kulinarischen Genüssen und nennen dieÖffnungszeiten von Museen und Gärten. Existiert das junge Bundesland Sachsen-Anhalt mit seiner Landeshauptstadt Magdeburg erst seit 1990 in der heutigen Form, so spiegeln dagegen seine Städte und Landschaften über 1000 Jahre Kunst- und Kulturgeschichte vom Feinsten wider. Das Spektrum reicht von hochrangigen romanischen und gotischen Domen über geschichtsträchtige Schlösser und Burgen aus Renaissance und Barock bis hin zu den romantischen Landschaftsparks des 19. Jahrhunderts; nicht zu vergessen die wegweisende Architektur der klassischen Moderne. Das würdigt auch die UNESCO-Welterbe-Kommission, sie hat zahlreiche Stätten Sachsen- Anhalts in das Weltkulturerbe aufgenommen. So führen die Autoren ihre Leser auf ihrer Sachsen-Anhalt-Reise durch die wunderschöne Altstadt Quedlinburgs mit ihren historischen Fachwerkhäusern, durch den Naumburger Dom mit seinem einzigartigen Skulpturenschatz, dem Lettner und den Stifterfiguren. Sie erklären den Dom von Magdeburg, eine der bedeutendsten gotischen Kathedralen Deutschlands, und zeigen die Sehenswürdigkeiten der Lutherstädte Wittenberg und Eisleben, sie führen ins Dessau-Wörlitzer Gartenreich und erschließen mit dem Bauhaus Dessau eine Keimzelle der Moderne. Neben all den Highlights vergessen die Autoren aber nicht die vielen Kleinode, die die alten Kulturlandschaften der Region versammeln. Ein informativer Geschichtsüberblick, interessante Biografien bedeutender Persönlichkeiten und eine Erläuterung spezieller kunsthistorischer Begriffe runden den Band ab.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot